HINWEIS:
Das Design dieser Website basiert komplett auf CSS-Stylesheets. Wenn Sie diese Nachricht sehen können, bedeutet das, das ihr Browser entweder kein CSS interpretieren kann oder Sie diese Funktionalität abgeschaltet haben.
Die Seite bleibt trotzdem vollständig funktionstüchtig!
 
Wenn Sie einen Browser herunterladen möchten, der CSS interpretieren kann, empfehlen wir Ihnen eine der folgenden Websites: www.opera.com, www.mozilla.org!
 
Newsletter bestellen:
   
Rabatt-Suche:
HOME            NEWSLETTER :: PLUS            TOP 10 :: VON A-Z           BLOG :: WERBUNG :: KONTAKT

NEUE RABATTE

Die neusten Presserabatte
per Newsfeed:
RSS-Feed

MEIN BLOG

Weitere 313 Einträge
finden Sie im Archiv.

Die neusten Blog-Einträge
per Newsfeed:
RSS-Feed

TOP-RABATTE


T-Online stellt Journalistenrabatt ein

Erschienen am 18.02.2010 in der Kategorie Rabatt / Autor: Sebastian Brinkmann


T-Online hat angekündigt, seinen Journalistenrabatt im zweiten Quartal 2010 einzustellen. Journalisten, die bisher von diesem 20-Freistunden-Tarif profitieren, können in andere Tarife wechseln. Wer nicht reagiert, bekommt eine Kündigung des Vertrages. Auf Nachfrage vermochte T-Online nicht zu sagen, wann genau der Rabatt eingestellt würde und ob es zu einem späteren Zeitpunkt wieder Rabatte geben würde.

Aus meiner Sicht ist die Einstellung dieses Rabatts alles andere als traurig. T-Online bietet seit Jahren einen unveränderten Journalistentarif an, der heute nicht mehr interessant ist. Wer heute das Internet nutzt, hat fast immer eine Flatrate und braucht keinen Tarif mit 20 Freistunden. Und vermutlich ist bei den heutigen Flatrate-Tarifen die Marge so gering, dass ein Rabatt nicht mehr eingeräumt werden kann.




 Weitere Blog-Einträge in dieser Kategorie:

 Klicken Sie auf "Mehr", um weitere 312 Blog-Einträge zu lesen.



Feedbacks der User:

"Tarifkündigung Telekom" schreibt Jürgen Lenz (17. 04. 2010)

Kleine Anmerkung zur Meinung: "T-Online bietet seit Jahren einen unveränderten Journalistentarif an, der heute nicht mehr interessant ist. Wer heute das Internet nutzt, hat fast immer eine Flatrate und braucht keinen Tarif mit 20 Freistunden": Wer nicht in einer größeren Stadt wohnt, kann meist nicht auf DSL-Tarife zurückgreifen, da die Telekom ihr Netz nur dort ausgebaut hat, wo satte Gewinne zu erwarten sind. Die Flatrate der Telekom (nur Internetnutzung, kein Telefon!) bei Analog- und ISDN-Anschlüssen kostet monatlich 79,99 Euro. 20 Stunden pro Monat kosten den Journalisen nun 24.19 Euro (Tarif Surf Eco plus Nutzungsgebühren von 1,6 Cent pro Minute). Da fand sicher nicht nur ich den zum 31. Mai gekündigten Journalistentarif durchaus interessant. Aber die Telekom hat halt nicht nötig.


"Kündigung" schreibt Gunther (19. 04. 2010)

Die Kündigung erfolgt zum 31. Mai, wie heute per Brief verlautbart wurde! Ist aber bei Flatrate - wie oben erläutert - wirklich kein Drama. Hab T-Online schon seit Monaten nicht mehr benutzt!


"Email-Adresse retten" schreibt Olaf (19. 04. 2010)

In dem Kündigungsschreiben weist die Telekom darauf hin, dass – offenkundig zum 31. Mai 2010 - "Ihr E-Mail-Postfach, Ihre E-Mail-Adresse, zusätzlich eingerichtete Nutzer sowie Premium-Dienste gelöscht werden".
Wer seine gewohnte_adresse@t-online.de behalten möchte, kann diese laut Telekom-Callcenter (0800 / 55 11 500) übertragen. Bei xDSL-Anschlusskunden der Deutschen Telekom ist dies in einigen Fällen möglich, ohne dass sie einen neuen Tarif - wie den in dem Kündigungsschreiben angepriesenen "Surf Eco Classic" – hinzubuchen müssen.
Zum Beispiel habe ich vor einigen Tagen das "T-Home Komplettangebot" neu bestellt, nachdem ich jahrelang gar keinen Festnetzanschluss hatte: Die Auftragsbestätigung enthält unter anderem eine neue "TO-Nr" – und die war komplett anders als meine alte "T-Online-Nummer".
Offenbar will der Bonner Riese die Daten von T-Online-Altkunden nicht automatisch migrieren, obwohl er dazu in der Lage wäre: Mir fiel auf, dass auf meiner VDSL-Auftragsbestätigung dieselbe *Telekom*-Kundennummer auftaucht, die die EDV mir schon vor acht Jahren für einen ISDN-Anschluss an derselben Adresse zugewiesen hatte...


"E-Mail-Adresse behalten" schreibt Jochen (19. 04. 2010)

Hallo! Habe auch im Call-Center angerufen und von einem sehr freundlichen Mitarbeiter erfahren, dass ich kostenfrei meine E-Mail-Adresse behalten kann. Vielleicht hilft das dem Ein- oder Anderen Kollegen auch weiter. So kann ich weiter kostenfrei meinen E-Mail-Account bei T-Online nutzen!


Ihr Feedback hinzufügen
 
 
[Valid RSS] Valid XHTML 1.0 Transitional

Letzte Aktualisierung: 24.07.2017
Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Pressekonditionen melden
Design and CSS by Koeln30 - Design and Coding